Tea Talk #13 mit Johanna von Jozee

beitragsbild

Wir treffen kreative Frauen aus Graz bei einer Tasse Tee, um über ihre aktuellen Projekte, Träume, Inspiration, ihr Wissen und ihre Erfahrungen zu plaudern und berichten darüber im Blog.

Heute stellen wir unsere Näh-Trainerin Johanna Zöhrer vor, die übrigens auch bei der Langen DIY Nacht kommenden Donnerstag (15.03.) einen Bänder-Knüpf-Workshop leiten wird.

Was machst du und Warum?

Mein kleines aber feines Label „Jozee“ hat 2016 in Berlin das Licht der Welt erblickt. Ich designe und fertige Taschen und Rucksäcke in den verschiedensten Farben, Größen und Formen aus Cordstoffen – ich gebe mein Bestes, jeden Kundenwunsch zu erfüllen. Meine Produktpalette wächst stetig und seid kurzem habe ich auch eine Kuscheltier-Kollektion mit in meiner Jozee-Familie. Jedes meiner Produkte hat einen Namen, eine eigene Geschichte und einen besonderen Charakter. Mein Ziel ist es meine Schätze in die große, weite Welt zu schicken. Und der größte Lohn für meine Arbeit ist es, wenn mir Kunden Fotos von sich und ihrem Liebling auf Reisen schicken. Seit ein paar Monaten biete ich auch Nähkurse in Omas Teekanne an – nicht nur um mein Studenten-Taschengeld ein wenig aufzubessern, sondern auch, weil ich es liebe anderen mein Wissen über Nähtechniken und Stoffe weiterzugeben. Das Strahlen in den Gesichten der kreativen KursteilnehmerInnen ist Balsam für meine Seele.

Wie hast du das Richtige für dich entdeckt ?

Schon als Kind habe ich mir meine Spielsachen selbst gebastelt, wenn ich sie nicht bekommen habe. So entstanden die wildesten Puppen- und Kuscheltierkreationen. Die Faszination „Kleider kreieren und nähen“ hat mich bis jetzt verfolgt (nur die Maße haben sich geändert). Ich habe die Modeschule in Graz besucht und schnell wurde klar, dass ich die Modewelt für mich erobern möchte. Deshalb ging ich nach meinem Abschluss für 2 Jahre nach Berlin, um bei einem kleinen Modelabel als Assistentin für Produktion und Design zu arbeiten und „Jozee“ zu gründen. Das Heimweh nach Graz war stärker als die magische Anziehungskraft, welche das großartige Berlin auf mich hat. „Jozee“ ist geblieben, nur mein Berufswunsch hat sich geändert. Denn in der Modebranche benötigt man oft ein zweites Standbein, deshalb studiere ich Deutsch und Werkerziehung auf Lehramt. Der Traum, einen kleinen Laden in Graz zu eröffnen, ist jedoch geblieben.

CO1A4540

Was ist dir bei deiner Arbeit wichtig?

Die Unterstützung meiner Freunde und meiner Familie. Ohne den Rückhalt, das positive Feedback und die aufmunternden Worte, wenn mal etwas schief geht, hätte ich schon öfters das Handtuch bzw. den Stoff geworfen. „Jozee“ ist viel mehr als ein „Ein-Frau-Betrieb“, dahinter stehen wunderbar feine Menschen, welche mich mit Reisefotos, neuen Ideen oder Essen (wenn ich mal einige Nächte durchnähen muss) versorgen.

Was inspiriert dich?

Menschen, Musik und Flohmärkte. Viele Menschen haben unbewusst eine so starke inspirierende Ausstahlung, dass sich durch ein einfaches Lächeln eines Passanten eine neue Idee in meinen Kopf einprägt. Und wo kann man besser glücklichen inspirierende Menschen begegnen als auf Flohmärkten und Straßenkonzerten.

thumb_23192005_1618362681555787_539580879_o_1024

Wie wichtig ist für dich die Zusammenarbeit und Vernetzung mit anderen Kreativen?

Ohne die Zusammenarbeit mit anderen kreativen Leuten wäre ich bestimmt nicht da gelandet, wo ich jetzt bin. Vor allen in meiner Branche kommt man ohne Hilfe von anderen nicht voran. Es ist wichtig, sich gegenseitig unter die Arme zu greifen und zu unterstützen. Diese Einstellung meinerseits wurde durch die herzliche Aufnahme in das Kreativ-Team von Omas Teekanne bestätigt. Ich wurde mit offenen Armen aufgenommen und fühle mich richtig wohl und vor allem inspiriert.

Welches Know-How würdest du mit anderen teilen?

Bei meinen Workshops ist es mir besonders wichtig, dass jeder einfach anpackt und seinen kreativen Ideen freien Lauf lässt. Man ist nie zu alt um nähen zu lernen, vom Nähanfänger bis hin zum Hobby-Schneider ist jeder willkommen. Es gibt keine Fehler, nur kreative Lösungen.

thumb_Image-5.png-3_1024

Was würdest du noch gerne von anderen lernen?

Wenn ich die Zeit dazu hätte, würde ich jeden Kurs bei Omas Teekanne gleich mehrfach besuchen. Ich bin wie ein Schwamm und versuche, mir jegliche Art von kreativen Mal-, Schnitz-, Schreib- und Fototechniken anzueignen. Mein größter Wunsch ist es jedoch, eine Weltreise zu machen und längst vergessene Näh- und Sticktechniken zu lernen, um diese dann an meine KursteilnehmerInnen weiterzugeben.

DSCF7707

Tee oder Kaffee?

Kaffee, besser gesagt Milch mit einem Schuss Kaffee und viel Zucker. Eigentlich dürfte man meine Getränkemischung nicht mal mehr Kaffee nennen. Ich bin trotzdem stolz, die Hürde von Kakao zu Kaffee überwunden zu haben. Jetzt fühle ich mich ein Stück erwachsener.

Für welche Teesorte hast du dich heute entschieden?

So süß wie möglich. Ich bin eine kleine Naschkatze und deshalb bevorzuge ich auch süße Teesorten. Heute fiel meine Wahl auf Erdbeer-Kiwi.

LANGE-DIY-NACHT-09

Möchtest du Johanna und andere Kreativtrainerinnen kennenlernen und neue Basteltechniken ausprobieren? Dann komm am Donnerstag (15.03.) zur LANGEN DIY NACHT! Von 16:30 bis 19:30 hast du die Möglichkeit, an 4 verschiedenen Mini-Workshops zum Thema Ostern teilzunehmen. Das Ticket für alle 4 Workshops kostet 10€, keine Anmeldung ist notwendig.

Station 1: Freundschaftbänder knüpfen mit „Jozee“

Na? Auch manchmal verzweifelt mit dem ganzen Knüpfbänder-Chaos? Vom einfachen Links-Rechts- Knoten bis hin zu neuen ausgefallenen Knüpfkombinationen könnt ihr alles beim „Bänder-Knüpf-Workshop“ in der langen DIY-Nacht erlernen. Lasst euren kreativen Ideen freien Lauf und knüpft euch oder euren Liebsten ein kleines Kunstwerk. Wenn ihr Lieblingsperlen habt, welcher ihr „einknüpfen“ wollt … einfach mitbringen.

Materialkosten: 2€ pro Band

zöhrer

Station 2: Origami falten mit „Kreative Hände“

Origami hört sich komplizierter an, als es ist! In diesem Mini-Workshop lernst du deine ganz eigenen Eierbecher aus Papier herzustellen. Material wird vor Ort zur Verfügung gestellt. Wenn du aber schönes Papier zu Hause hast, kannst du das gerne mitbringen!

Materialkosten: keine

origami2

Station 3: Handlettering mit „Ee_wolf“

Du wolltest Handlettering schon lange ausprobieren, bist dir aber nicht sicher wie du es anfangen sollst? In diesem kleinen Workshop lernst du die Basics mit Brushpens und kannst dich dann gleich an verschiedenen Oster DIYs versuchen.

Materialkosten: ca. 1-2€ für Karten oder Ostereier

Processed with VSCO with a6 preset

Processed with VSCO with a6 preset

Station 4: Ostereier mit Decopage dekorieren mit Yuno

Decoupage ist eine Kreativtechnik bei der Papier zugeschnitten wird und anschließend auf einem Untergrund geklebt und mehrfach überlackiert wird. Der Begriff kommt aus dem Französischen und bedeutet „ausschneiden“. In diesem Mini-Workshop lernst du, wie du deine Ostereier mit dieser spannenden Technik dekorieren kannst.

Materialkosten: 2,5€ (Papier, Kleber und 1 Osterei).

decopage

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar


*