Tea Talk #7 mit Christina von Kreative Hände

IMG_9083[1]

Kommenden Donnerstag führt Christina von Kreative Hände ihren ersten Betonworkshop bei uns durch. Was die Kreativtrainerin an Beton so fasziniert und wie sie die anderen auch dafür begeistert, hat sie uns in einem persönlichen Gespräch verraten.

Christinas Workshops bei uns:

Dekoratives aus Beton (2-teilig) – 16. März 17:30 – 20:00 Uhr >> bereits ausgebucht!

Einzigartiges aus Beton (2-teilig) – 25. März 18:00 – 20:00 Uhr >> Anmeldung

Buch binden – 20. April 17:00 – 20:00 Uhr >> Anmeldung

IMG_9081[1]

IMG_9082[1]

IMG_9085[1]

Wer bist du und was genau machst du?

Mein Name ist Christina und ich habe vor zwei Jahren gemeinsam mit meinem Mann einen Webshop für kreative Österreicher ins Leben gerufen. Ich habe schon als Kind gerne gemalt und gebastelt und muss da echt meiner Mama danken, dass sie das alles mit mir gemacht hat. Als wir dann vor ein paar Jahren Besitzer eines Hauses geworden sind, habe ich immer mehr kreative Sachen ausprobiert, mich in jegliche Richtung ausgetobt und das Betonieren als Leidenschaft für mich entdeckt. Als dann schön langsam unser Haus und vor allem unser Garten mit mehreren Betonblättern in Rhabarber-Größe verziert waren, fragte mich mein Mann, ob ich die Sachen nicht verkaufen wollte. Wir haben uns den Markt angesehen, aber nicht das Passende gefunden und deshalb einen eigenen Webshop – Kreative Hände – gegründet. Der Plan dahinter war, auch anderen Kreativen die Möglichkeit zu bieten, ihre einzigartigen Produkte verkaufen zu können, ohne Unmengen an Fixkosten zu haben.

Wie ist deine Liebe zum Betonieren entstanden?

Ich war vor Jahren auf einem Seminar und der Mann der Kursleiterin hatte da so ein Betonblatt auf der Veranda liegen. Ich habe ihn gefragt, wie man das macht und er hat gemeint, dass er es mir nicht verraten würde. Das hat natürlich meine Neugierde geweckt. Und dann, nach unzähligen Fehversuchen und herumprobieren hatte ich endlich mein Blatt und konnte gar nicht mehr aufhören zu betonieren. Es gibt so unzählige Möglichkeiten und tolle Ideen, die man umsetzen kann! Das Material ist echt der Hit!

Was kann man in deinen Workshops lernen?

Man lernt in erster Linie das Material kennen und wie man es verwenden kann. Welche Formen sind möglich, wie muss man es mischen und wenn jemand die Chemie dahinter kennen will, werde ich das auch gerne beantworten. Ich möchte bei den Kursteilnehmern eine Leidenschaft wecken, denn das gefällt mir an Kursen gut die ich besuche. Wenn die Kursteilnehmer hinausgehen, sollen sie sich denken: Wann sperrt morgen der Baumarkt auf, damit ich mir einen Sack Beton besorgen kann?

IMG_9089[1]

IMG_9097[1]

IMG_9099[1]

Wie gut bist du in der Kreativszene vernetzt?

Netzwerken ist ein ganz wichtiger Punkt, denn nichts ist schöner als sich mit Gleichgesinnten auszutauschen und noch das Eine oder Andere zu lernen. Allerdings muss ich zugeben, dass das nicht immer leicht ist. Die „kommunikative“ Kreativszene in Österreich ist sehr klein, oder ich kenne sie einfach noch nicht.

Wie wichtig ist für dich die Zusammenarbeit mit anderen Kreativen?

Ich bin ein Teamplayer, deswegen arbeite ich gerne mit anderen Kreativen zusammen. Also einfach bei mir melden- ich freu‘ mich auf euch!

Bist du interessiert an einem Raum für Austausch und Vernetzung?

Unbedingt! Ich denke Blogger Village ist da auf einem sehr guten Weg!

Was würdest du dir von so einem Raum erhoffen? Was würdest du gerne von anderen lernen?

Ich würde gerne mehr im Bereich Marketing lernen. Viele starten mit ihren Blogs voll durch. Das kann ich leider von meinem nicht behaupten.

IMG_9093[1]

IMG_9102[1]

IMG_9107[1]

IMG_9110[1]

Deine Pläne für die Zukunft?

Meinen Blog bekannter zu machen und mehr Gleichgesinnte kennenzulernen. Auch mit meinen Produkten und Workshops würde ich mir gerne ein zweites Standbein aufbauen.

Tee oder Kaffee?

Ohne Kaffee könnte ich nicht existieren! Das ist das erste am Tag, was nach der Zahnbürste meine Lippen berührt 😉

Aber es ginge auch nicht ohne meine Teelade. Die ist bis obenhin voll mit den verschiedensten Tees- auch eigene Mischungen aus meinem Garten. Nur Früchtetee kommt mir nur in Ausnahmefällen in meine Lade.

 

Schreibe einen Kommentar


*