Tea Talk #8 mit Juanita von Juanitas Nähbox

annie-spratt-102804

Schon in einer Woche leitet Juanita von Juanitas Nähbox ihren ersten Nähworkshop bei uns und wird euch zeigen, wie man einen Tellerrock näht. Wir haben Juanita getroffen, um über ihre Liebe zu Nadel und Faden zu sprechen und ein Stück ihrer Faszination an euch weiterzugeben.

Kommende Workshops:

Vintage Rock nähen – 28. März 17:00 – 21:00 Uhr >> Anmeldung

Omas Nähbox: Upcycling Workshop – 19. April 17:00 – 19:00 Uhr >> Anmeldung

 

Wer bist du und was genau machst du?           

Ich bin Juanita, komme aus Kolumbien und wohne seit 12 Jahren in Österreich. Ich bin eigentlich Architektin, habe aber nach der Geburt meiner Tochter meinen Beruf geändert. Ich habe Juanita`s Nähbox in der alten Tradition meiner Heimat ins Leben gerufen. Dort treffen sich Frauen, um bei einem gemeinsamen Nähkränzchen etwas Wundervolles herzustellen.

Wie bist du dazu gekommen?

Emilia, meine Tochter, ist meine Motivation und Inspiration. Sie hat die Sonne in mein Leben gebracht und mir den Mut gegeben, ein neues Abenteuer anzufangen.

Ich liebe es zu nähen und kreativ zu sein. Mit Juanitas Nähbox habe ich eine neue Welt geschaffen, in der Menschen mit Nadel, Faden und Stoffen unglaubliche Kunstwerke mit ihren eigenen Händen kreieren. Alle Stücke sind Unikate und werden mit viel Liebe hergestellt. Juanitás Nähbox ist auch ein Platz für Erfahrungsaustauch, Kreativität und Inspiration.

Wie ist deine Liebe zum Nähen entstanden?

Beim Arbeiten mit Stoff, Nadel und Faden und während der Zeit, die vergeht, wenn ich ein neues Stück nähe, passiert viel in meinem Kopf. Es sind Gedanken, Sorgen, Liebe und andere Gefühle die entstehen, während ich etwas Entzückendes zaubere. Das gibt mir alles unglaublich viel Kraft. Und schlussendlich wird dieses besondere Stück auch jemand Besonderer bekommen und ich weiß, dass es nur für diese Person gedacht ist.

Was kann man in deinen Workshops lernen?

Man lernt bei mir eine große Welt kennen, wo kleine Abenteuer und liebe Geschichten durch Nadel und Faden in einer eigenen Kreation ausgedrückt werden können. Beim Nähen gibt es keine Grenzen. Wir überspringen alle Hürden und machen uns gemeinsam auf eine spannende Reise.

IMG_9139

IMG_9134

IMG_9131

IMG_9127

Wie gut bist du in der Kreativszene vernetzt?

Ich bin täglich in Kontakt mit kreativen Leuten. Das sorgt dafür, dass ich weiter wachse und immer wieder neue Ideen und Produkte entwickelt werden.

Bist du interessiert an einem Raum für Austausch und Vernetzung?

Ich liebe Projekte, bei denen man sich austauschen kann und auch, wenn man immer wieder neue Treffpunkte findet. Es ist interessant, die Veränderungen von Nähprojekten zu verfolgen. Sie widerspiegeln häufig den Ort, an dem sie entstehen. Nach diesen Treffen entstehen immer wieder neue Projekte und neue Ideen, die uns alle glücklich machen und viele positive Gedanken entstehen lassen.

Was würdest du dir von so einem Raum erhoffen?

Eine gemütliche Umgebung und gute Stimmung, die dafür sorgt, dass Menschen glücklich sind. Einen warmen Ort, wo man innere Ruhe findet und kreativ sein kann.

16807077_1176745479113239_2389872738020796429_n

Was würdest du gerne von anderen lernen?

Man lernt jeden Tag von den Menschen, die einen umgeben. Dadurch hat man auch die Möglichkeit sehr viel zurückzugeben. Aber auch einfach mal nur zuzuhören, ist schon eine schöne Aufgabe.

Deine Pläne für die Zukunft?

Ich entwickle mich jeden Tag weiter. Es gibt immer wieder neue Ideen und Perspektiven. Ich muss an einen Leuchtturm denken, zu dem es viele unterschiedliche Wege gibt. Oft entscheidet es sich kurzfristig, dass ein anderer Weg der bessere ist. Und selten kann er exakt vorausgesagt werden. Am Ende ist es jedoch das Wichtigste, glücklich zu sein und andere glücklich zu machen.

Tee oder Kaffee?

Tee.

IMG_9143

Schreibe einen Kommentar


*